Pflegekassenzuschus

4.000 € Zuschuss für Nutzer mit Pflegegrad

Die Pflegekassen bietet Eigentümern und Mietern Zuschüsse zu Maßnahmen zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes. Hierbei werden Umgestaltung und Erweiterung zu rollstuhl- und altengerechtem Wohnraum mit 4.000 € pro Person bezuschusst. Treppen- und Hublifte können den alleinigen Anteil dieser Maßnahme darstellen oder mit anderen baulichen Veränderungen kombiniert werden. Die Förderung ist an einige Bedingungen geknüpft.

Leistungen

  • 4.000 € Zuschuss pro pflegebedürftiger Person (max. 16.000 € bei 4 Personen)

Bedingungen

  • Ein Pflegegrad muss erteilt worden sein
  • Das individuelle Krankheitsbild und das Wohnumfeld erfordern den Einsatz eines Liftes
  • Zustimmung der Pflegekasse muss vor Beginn der Maßnahme eingeholt werden
  • Der Lift muss wichtige Zimmer (Bade- oder Schlafzimmer) erschließen


Ablauf

  • Die Pflegestufen und der Zuschuss muss vor Beginn der Maßnahme beantragt werden.
  • Die Pflegekasse überprüft die Notwendigkeit der Versorgung mit den beantragten Pflegehilfsmitteln unter Beteiligung einer Pflegefachkraft oder des Medizinischen Dienstes. Entscheiden sich Versicherte für eine Ausstattung des Pflegehilfsmittels, die über das Maß des Notwendigen hinausgeht, haben sie die Mehrkosten und die dadurch bedingten Folgekosten selbst zu tragen
  • Dach der Bewilligung starten Sie Ihr Vorhaben.

Weiterführende Informationen

Die Grundlage für den Zuschuss bildet der Paragraph 40 des elften Buches im Sozialgesetzbuch (§40 SGB XI). Die Beschreibung und die Bedingungen finden Sie im Original auf der Webseite des SGB. Wir haben uns tiefgehend mit dem Programm der Pflegekassen beschäftigt und schon mehrere Kunden während eines so geförderten Projektes begleitet. Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf, wir beraten Sie kostenlos und unverbindlich.